Deep Dive: Named Component Update in Designer 9.5


Im Bereich der Benamten Komponenten wartet Q-SYS Designer 9.5 mit spannenden neuen Features auf. In früheren Versionen des Q-SYS Designer mussten Anwender einen Block mit einem Namen beschriften, um über Skripte oder Drittanbietersteuerung mittels Named Components auf ihn zugreifen zu können. Mit der Designer-Version 9.5 wurden zwei neue Eigenschaften für Design-Komponenten eingeführt – Labels und Codenamen.

Labels

Labels ermöglichen es Systemplanern, ihre Komponenten in einem Design visuell zu identifizieren. Labels können nun denselben Namen teilen – ein vielfach gewünschtes Feature für größere Designs. Sie können das Label in der Hauptansicht eines Schemas ändern, indem Sie einfach auf den Block klicken und eine Bezeichnung eintippen. Labels können jetzt außerdem mittels Eigenschaften konfiguriert werden.

Codenamen

Jeder Komponente in einem Design wird nun automatisch ein eigener Codename zugewiesen. Diesen Codenamen nutzen die Lua Scripting Engine und QRC zur Identifizierung und Kommunikation mit Komponenten im Design. Der Codename eines Blocks ist in der oberen linken Ecke zu sehen, wenn der Mauszeiger über die jeweilige Komponente gehalten wird, und kann in den Eigenschaften angepasst werden.

Da jede Komponente eines Designs nun potenziell über Scripting oder Drittanbietersteuerung verfügbar ist, wollten wir sicherstellen, dass Systemplaner trotzdem Zugriffskontrolle haben, wenn dies erforderlich ist. Mit der Eigenschaft „Script Access“ können Designer festlegen, ob auf einen Block über Scripting, externe Steuerung, beides oder keines von beidem zugegriffen werden kann. Standardmäßig wird ab der Designer-Version 9.5 jede neue Komponente, die einem Design hinzugefügt wird, auf das Skript-Zugriffslevel „None“ (Kein Zugriff) gesetzt. Bei einer Änderung des Standard-Codenamens in einen benutzerdefinierten Namen wird das Skript-Zugriffslevel automatisch auf „All“ (Alle) gesetzt. Alle bestehenden Benamten Komponenten aus einem mit Designer 9.4.2 oder früheren Versionen erstellten Design werden standardmäßig auf „All“ gesetzt and tragen ihr Label als Codenamen.

Script-Programmer-Modus

Das dritte neue Feature in Designer 9.5 ist der „Script Programmer Mode“. Wenn dieser Modus im Tools-Menü aktiviert wird, erscheint auf der Komponente nicht das Label, sondern der Codename. Wird der Mauszeiger über einen Block gehalten, wird das Label in der oberen linken Ecke angezeigt. Auf jedem Block wird außerdem das Skript-Zugriffslevel visualisiert. 

Sind Sie bereit es auszuprobieren? Downloaden Sie gleich den Q-SYS Designer und lassen Sie uns wissen, wie es für Sie funktioniert - in der "Show Us Your Q-SYS" Gruppe in den Q-SYS Communities for Developers.

Kommentieren

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder bitte ausfüllen.

3 × 2 =