Bessere Ergebnisse durch Software: optimiertes USB-Video-Bridging & Kamera-Streaming


Der Erfolg der Q-SYS Plattform beruht seit jeher auf innovativen Konzepten auf Softwareebene. Mit der Veröffentlichung der Q-SYS Designer Software v9.3 setzen wir diese Tradition fort. Bei den vielen neuen Features freue ich mich besonders, eine neue Technologie vorzustellen, die die Videoqualität bei der Nutzung von Q-SYS optimiert.

IP-Streams mit höherer Qualität und geringer Bandbreite

Die neue, vielseitig kompatible Netzwerk-Streaming-Technologie „Mediacast“ ermöglicht IP-Streams mit höherer Qualität und geringer Bandbreite innerhalb von Q-SYS. Während die Technologie die Grundlage für zukünftige Software-Erweiterungen bildet, gibt es in dieser Softwareversion bereits einige wichtige Verbesserungen, die das USB-Video-Bridging und Kamera-Streaming optimieren.

Vor QDS v9.3 konnten Anwender der Q-SYS Lösung für Webkonferenz-Integration zwischen einem hochauflösenden IP-Stream und einem IP-Stream mit niedriger Auflösung wählen. Dies waren die einzigen Optionen, die sie in der PC-Anwendung für das Video-Bridging auswählen konnten. Wenn Nutzer eine andere Auflösung bevorzugten, mussten sie einen anderen Weg finden, um diese zu erzielen.

Unsere neue Streaming-Technologie bietet eindeutig bessere Voraussetzungen: In der PC-Anwendung stehen nun deutlich mehr Optionen für die Auflösung und Bildwechselfrequenz des Videostreams zur Verfügung. Der PC übermittelt die Videoparameter an Q-SYS, und der Stream der Q-SYS PTZ-IP oder einer Kamera der NC Serie wird entsprechend an das ausgewählte Q-SYS Video-Bridging-Gerät gesendet, das diesen dekodiert und für den PC skaliert.

Zusätzlich bekommen die Nutzer ein schärferes Bild, da wir den H.264-Standard verwenden, der im Vergleich zu den bisherigen PTZ-IP-Streams (mit MJPEG für hochauflösende Streams) eine weniger sichtbare Kompression bei gleichzeitig geringerer Bandbreitennutzung bietet. Zudem ermöglichen die neuen NC Kameras eine Datenrate von bis zu 30 Mbit/s, während die bisherigen Q-SYS PTZ-IP-Kameras maximal 12 Mbit/s leisten können. Diese Verdoppelung der Bitrate bietet eine enorme Verbesserung der Bildqualität.

Ein weiterer Vorteil der Mediacast Technologie besteht in der maßgeblich reduzierten Latenz zwischen Kameralinse und USB-Anwendung, die potenzielle Probleme bei der Audio-/Video-Synchronisation verhindert.

Ein Blick in die neue Q-SYS Designer Software

Wie Sie sehen, ist die Verkabelung beinahe identisch zu der bisheriger Q-SYS Kameras; der einzige Unterschied liegt darin, dass der Kontaktpunkt nun eher einem Play-Button ähnelt als einer Kamera. Wenn Sie mehrere Kameras verbinden möchten, verwenden Sie dafür ab jetzt den neuen „Mediacast Router“, der den Kamera-Router ersetzt.



Diese Technologie bietet viel Spielraum für weitere Entwicklungen. Freuen Sie sich also auf unsere zukünftigen QDS Releases!

Ein Kommentar zu “Delivering Better through Software: Improved USB Video Bridging & Camera Streaming

Kommentieren

Ihre Emailadresse wird nicht veröffentlicht. Markierte Felder bitte ausfüllen.

19 − 17 =